Freitag, 11 Oktober 2013 09:17

Rechtsrheinisches Netzwerk der Freien Wähler gegründet

Auf der Gründungsversammlung des Rechtsrheinischen Netzwerks der Freien Wähler berichtete deren Ratsmitglied Andreas Henseler zu kommunalpolitischen Schwerpunkten der Stadtbezirke Mülheim, Kalk und Porz.

 

Zum Thema Rettungshubschrauber-Situation auf dem Kalkberg erklärte er: "Die Verwaltung will die angelaufenen Bauarbeiten im Jahr 2014 beenden und zum Ende diesen Jahres den Betrieb aufnehmen. Jetzt geht es darum, den Kalkberg der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und optimalen Lärmschutz zu gewährleisten".

Ein besonderer Skandal sei das seit 5 Jahren leer stehende alte Hertie-Kaufhaus in Porz-City. Bei dem Thema wollen die Freien Wähler Druck machen. "Seit Wochen schafft es die Verwaltung nicht, meine Anfrage zum Verkauf der Immobilie zu beantworten. Während in anderen Städten alte Hertie-Filialen längst in neuer Nutzung sind, pennt die Verwaltung tief und fest und der Rat betätig sich mit ständig neuen Auflagen als Investoren-Schreck", sagte Henseler.

Auch Vertreter verschiedener Vereine und Initiativen nahmen an dem Treffen teil. Engelbert Becker vom Verein "Nachbarschaft Köln-Mülheim-Nord e.V." erläuterte die städtebaulichen Ziele, die der Verein eigenständig in einem Workshop erarbeitet und veröffentlicht hat. "Wir bringen Sie im Dialog mit Verwaltung und Politik in das Entwicklungsprogramm 'Mülheim 2020' ein", erklärte Becker.

Vertreter der BI gegen das Bauen im Überschwemmungsgebiet am Rhein in Mülheim erwarten von den Freien Wählern Unterstützung ihres Anliegens.

Horst Jarre als Sprecher des Netzwerks erklärte: "Wir wollen auch die Kontakte zum 'Förderkreis Rechtsrheinisches Köln e.V.' stärken und als politische Dienstleister verstärkt deren Anliegen aufgreifen".

Anita Cromme berichtet von Konflikten in Mülheim Nord zwischen Anwohnern und einem benachbarten Selbsthilfeprojekt - auch hier wollen die Freien Wähler mithelfen, tragfähige Übereinkommen zwischen den Beteiligten zu verabreden.

 

In ihrem Rechtsrheinischen Netzwerk haben die Freien Wähler Zuständigkeiten geregelt und Ansprechpartner benannt: Sprecher Horst Jarre ist für Porz zuständig, Anita Cromme für Mülheim und Herbert Polls für Kalk und für Seniorenfragen.

Letzte Änderung am Sonntag, 10 November 2013 21:34
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen