Dienstag, 18 März 2014 13:04

Freie Wähler Köln und Bürger Bund Bonn lehnen Erweiterung des Sparkassen-Vorstands ab

In der morgigen Sitzung der Zweckverbandsversammlung der Sparkasse KölnBonn steht eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Danach sollen zusätzlich zu den bisher 5 Vorstandsmitgliedern (§ 5, Satz 1 der Satzung) 3 weitere stellvertretende Mitglieder berufen werden können. Für die Satzungsänderung ist eine Mehrheit von 85 % der satzungsmäßigen Stimmenzahl der Verbandsversammlung erforderlich. Die Verbandsversammlung wird aus dem Kreis der Stadträte der Städte Köln und Bonn gewählt. Die Sparkasse gehört zu 30 % der Stadt Bonn und zu 70 % der Stadt Köln.

Andreas Henseler, Ratsmitglied der Freien Wähler Köln und Mitglied der Zweckverbandsversammlung, erklärt dazu: "Eine Erweiterung des Sparkassen-Vorstands, wenn auch nur um stellvertretende Mitglieder, passt nicht in die politische Landschaft. Auch wenn derzeit nur 4 Vorstandsmitglieder amtieren, spricht nichts dafür, einen Freibrief für die Wahl von möglichen 8 (einschließlich Stellvertretern) auszustellen."

Gleichzeitig stellen die Freien Wähler Köln in der Sitzung drei Anfragen, die als Anhang beigefügt sind.

Ebenfalls beigefügt ist eine Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Freien Wähler im Wirtschaftsausschuss zur Frage der Zinshöhe bei Kontokorrentkrediten.

 

gez. Andreas Henseler

 

Anhänge:

Anfragen
Antwort der Verwaltung

Letzte Änderung am Dienstag, 18 März 2014 13:35
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen