Freitag, 31 Juli 2015 22:15

Freie Wähler LVR und Köln fordern: Klettenberger Schloss Weißhaus muss in öffentliche Hand!

Nach Presseberichten steht das Schloss Weißhaus nach dem Tode seines ehemaligen Eigentümers Heinrich Wolf zum Verkauf. Die Immobilie besteht aus einem Wasserschloss mit neugotischer Kapelle und einem 21.000 qm großen Park. Das Schloss ist eines von drei noch erhaltenen Barockschlössern in Köln. Die Kapelle wurde von Dombaumeister Vinzenz Statz erbaut. Das Ensemble ist ein einzigartiger Bestandteil der rheinischen Unternehmenskultur. Es war Sitz der Familie Wolf, die in Frechen ein großes Steinzeug-Industrieunternehmen betrieb. In der Gründerzeit errichtete das Unternehmen für seine Beschäftigten zahlreiche Werkswohnungen in Frechen und Köln.

Detlef Hagenbruch, sachkundiger Bürger der Freien Wähler im Landschaftsverband Rheinland, sagt dazu: "Das Schloss und die Kapelle sind ein kulturelles Erbe der rheinischen Regionalgeschichte, das auf jeden Fall von der öffentlichen Hand erworben und für die Bürger erschlossen werden muss". Der Landschaftsverband müsse dabei die Federführung ergreifen und die Stadt Köln ins Boot holen.

Andreas Henseler, Ratsmitglied der Freien Wähler, erklärt: "Das Anwesen bietet eine einmalige Chance, den Park als Erholungsgebiet zu nutzen und das Schloss mit Kapelle für Besucher zu öffnen. Es ist ideal z. B. für Ausstellungen zur Geschichte der rheinischen Steinzeugindustrie - etwa in Zusammenarbeit mit dem Keramik-Museum "Kerameon" in Frechen.

Henseler und Hagenbruch stimmen Anträge der Freien Wähler für den Landschaftsverband und den Kölner Stadtrat ab, damit in den ersten Sitzungen nach der Sommerpause entsprechende Beschlüsse gefasst werden können.

 

gez. Detlef Hagenbruch      gez. Andreas Henseler, MdR

Letzte Änderung am Freitag, 31 Juli 2015 22:20
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen