Sonntag, 16 Februar 2014 13:56

Freie Wähler wählten Kommunalwahlkandidaten - Andreas Henseler auf Platz 1

Die Freien Wähler Köln (FWK) haben ihre Kandidaten und Kandidatinnen für alle 45 Kölner Kommunalwahlkreise aufgestellt. Ebenfalls wurden die Listenkandidaten für alle linksrheinischen Stadtbezirke nominiert.

Die jeweiligen Spitzenkandidaten sind Detlef Hagenbruch (Innenstadt), Walter Wortmann (Rodenkirchen), Benno Fuchs (Lindenthal), Martin Klein (Ehrenfeld), Horst Heinrichs (Nippes) und Susanne Linden (Chorweiler).

Zum Spitzenkandidaten der Ratsliste würde Andreas Henseler, derzeit Ratsherr der FWK, bestimmt. Henseler erklärte:" Wir wollen mit Sachverstand und Augenmaß unsere Arbeit für Köln fortsetzen. Unsere Wählervereinigung will die Außenbezirke gegenüber der Innenstadt stärken. Es muss aufhören, dass in Porz ein altes Hertie-Kaufhaus mehr als fünf Jahre vor sich hin rottet, während der Platz vor dem Rathaus in Köln mit einem überflüssigen Großbau ohne jegliche Bürgerbeteiligung zugepflastert werden soll. Am Brüsseler Platz können die Anwohner wegen nächtlicher Lärmbelästigung durch Nachtschwärmer nicht schlafen - und in Chorweiler schaut die Stadtspitze zu, wenn Spekulanten mit verwohnten Hochhäusern Kasse machen. So kann es nicht weitergehen".

Auf Listenplatz 2 folgt Dr. Christiane Köhler, Seniorenvertreterin aus Zollstock und unermüdliche Streiterin für die Anbindung der Zollstock-Arkaden an die Buslinie 131.

Den dritten Platz belegt Dursun Alaca, IG-Metall-Vertrauensmann mit türkischen Wurzeln und aktiver Jugendbetreuer bei Fortuna-Köln.

Auf den Plätzen 4 und 5 folgen Horst Jarre, Diplom-Ingenieur und vereidigter KfZ-Sachverständiger aus Porz, und Detlef Hagenbruch, Diplom-Ingenieur. Er wurde gleichzeitig als Kandidat für den Landschaftsverband Rheinland benannt, in dem er z.Zt. als sachkundiger Einwohner in verschiedenen Ausschüssen arbeitet uns sich insbesondere für die Umsetzung der Inklusion in den Schulen einsetzt.

Die rechtsrheinischen Bezirkslisten (Mülheim, Kalk und Porz) sollen demnächst auf einer weiteren Veranstaltung in Kalk aufgestellt werden. Dann wird auch das Wahlprogramm verabschiedet, dessen Entwurf der Vorsitzende Martin Klein vorlegte. Martin Klein sagte: "Zu der Veranstaltung werden wir Vertreter von rechtsrheinischen Bürgerinitiativen einladen und deren wichtigste Themen aufgreifen, wie z. B. die Forderung nach der Öffnung des Kalkbergs für die Bevölkerung und seine Gestaltung als Grünfläche".

 

gez. Andreas Henseler                                   gez. Martin Klein

Letzte Änderung am Freitag, 14 März 2014 01:29
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen