Freitag, 01 Mai 2009 17:57

Finanzbericht 2008

 

Finanzbericht für das Jahr 2008


Das Kölner Bürger Bündnis hatte wegen der Neugründung zur Kommunalwahl 2004 keine Möglichkeit Finanzmittel anzusparen. Zur Finanzierung der notwendigen Kosten des Wahlkampfes in Vergleich mit dem politischen Wettbewerbern bescheidener Größenordnung musste ein Darlehen aufgenommen werden. Wenn dies auch vor dem genannten Hintergrund nachvollziehbar ist, entsprach diese Situation im Ergebnis nicht dem eigenen Anspruch. Aus diesem Grund wurden alle Kräfte darauf konzentriert, die Verschuldung auszugleichen. Der zum 31.12.2006 geschaffte Übergang zu schwarzen Zahlen war verdientes Ergebnis dieser Anstrengungen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2008 wurde entsprechend der Beschlüsse im Vorstand zum Wahlkampfkonzept bereits die Öffentlichkeitsarbeit erheblich verstärkt. Es galt den Zeitraum zu nutzen, in dem die politischen Wettbewerber noch nicht mit ihren Wahlkampfaktivitäten begonnen hatten. Denn das KBB musste und muss sicherlich immer noch bekannter werden. Die Aufstellung von Dr. Martin Müser als OB-Kandidaten wurde genutzt, um zusätzliche Aufmerksamkeit auf das KBB zu lenken. Daneben fand eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Dies wurde flankiert von einer erfolgreichen Pressearbeit und eigenen Flugbblatt- Werbeaktionen unter Nutzung professioneller Werbemedien und eines gewerblichen Verteildienstes.


Auf der Öffentlichkeitsarbeit liegt ganz zu Recht der absolute Schwerpunkt unserer Ausgaben. So wurden die zahlreichen Veranstaltungen des Bürgerbündnisses mit professionell gestalteten Flugblättern in hoher Auflage beworben. Der Internetauftritt und eine zielgerichtete Pressearbeit konnten eine für unsere Freie Wählergemeinschaft ganz beachtliche Resonanz erzielen. Folgerichtig entfielen mit Euro 10.693,58 Euro die höchsten Aufwendungen auf diesen Bereich. Gefolgt wird der Posten von den Veranstaltungen, für die weitere 9.472,54 Euro aufgewandt wurden.


Die Verwaltungsausgaben i.H.v. 467,11 Euro beziehen sich z.B. auf Papier, Druckertoner, Porto, Büromaterial, Telekommunikationskosten und sonstigen Geschäftsaufwand und liegen mit deutlich unter 50 Euro monatlich in einem sehr niedrigen Bereich.


Sehr erfreulich ist, dass mit 7.250 Euro auch in einem Jahr, in dem keine Wahlen anstehen, ein bedeutender Spendeneingang zu verzeichnen war. Dies ist durchaus ungewöhnlich und ist Beleg dafür, dass die Mitgliedschaft, von der diese Zahlungen fast ausschließlich geleistet wurden, fest zu den Zielen des Kölner Bürger Bündnis steht. Es handelt sich ausschließlich um Spenden von Privatleuten.


Das Kölner Bürger Bündnis konnte am 31.12.2007 auf ein aktives Vermögen von 8.696,37
Euro blicken. Durch die offensive Öffentlichkeitsarbeit zur Vorbereitung der in diesem Jahr
anstehenden Wahlkampfauseinandersetzung ist dieser Überschuss zum 31.12.2008 auf
4.495,99 Euro abgeschmolzen. Im laufenden Kommunalwahljahr muss deshalb wieder auf
Mitgliederdarlehen zurückgegriffen werden. Darüber hinhaus möchte ich die Mitgliedschaft
zu weiteren Spenden aufrufen. Diese Spenden sind bis zu einem Höchstbetrag i.H.v. 825 Euro
für Alleinstehende und 1.650 Euro für Ehegatten zu 50% steuerbegünstigt. D.h., dass z.B.
eine Spendenzahlung von 100 Euro zu einer Steuererstattung von 50 Euro führt.


Auf der Rückseite ist der durch die Revision geprüfte Jahresabschluss 2008 abgedruckt, aus
dem weitere Einzelheiten hervorgehen.


Köln, im März 2009


Peter Funk, Schatzmeister

 



Jahresabschluss 2008 des KBB

 

 

Einnahmen


200 Mitgliedsbeiträge                               4.150,00 €
202 Beiträge der Mandatsträger/innen    2.560,00 €
Gesamtbetrag der Beiträge                     6.710,00 €


210 Zinsen und sonstige Einnahmen             0,00 €
220 Einnahmen aus Veranstaltungen     2.685,25 €
221 Einnahmen a. d. Vertrieb von
Druckschriften                                               0,00 €


230 Spenden von natürlichen Personen
Bis 2.500 € je Spender/in                       7.250,00 €
über 2.500 € je Spender/in                            0,00 €
Spenden von Firmen                                     0,00 €
Gesamtbetrag der Spenden                   7.250,00 €


260 Zuschüsse von Gliederungen                0,00 €
290 Sonstige Einnahmen                          255,00 €
299 Beitragseinzug durchlaufend              120,00 €
Summe der Einnahmen des KBB          17.020,25 €


Ausgaben


410 Verwaltungsausgaben                         467,11 €


Politische Arbeit
420allgemeine politische Arbeit                  212,40 €
431Veranstaltungen                                9.472,54 €
432Druckschriften und
Veröffentlichungen                                10.693,58 €
Gesamtbetrag Ausg. f. pol. Arbeit         20.378,52 €


440 Wahlkampfausgaben
Europawahl                                                   0,00 €
Bundestagswahl                                            0,00 €
Landtagswahl                                                0,00 €
Kommunalwahl                                              0,00 €
Gesamtbetrag der
Wahlkampfausgaben                                    0,00 €


450 Zuschüsse an Gliederungen                  0,00 €
460 Zinsen                                                    0,00 €
490 Sonstige Ausgaben                            255,00 €
499 Beitragseinzug durchlaufend              120,00 €
Summe der Ausgaben des KBB           21.220,63 €


Vermögen
100Barkasse                                                 0,00 €
101Sparkasse                                        4.495,99 €
102Sparbuch
Summe Bankbestände lt.
Kassenbuch                                           4.495,99 €


Summe Vermögen (100+[101-102] 4.495,99 €

Newsletter - Versand

Spenden gehen an:

Freie Wähler Köln, Martin Klein (Schatzmeister), Hitzelerstr. 104, 50968 Köln
Kto. 1900116805, BLZ 370 501 98,
IBAN: DE39370501981900116805
BIC. COLSDE33XXX , Sparkasse KölnBonn

Administrator

Kontakt unter
brandstroemer@gmail.com



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen