Dienstag, 14 Oktober 2008 22:06

27.10.2008 Verkehrssituation Bayenthal/Marienburg nach Querung der Nord-Süd Bahn der Rheinuferstr.

 

Frau Bezirksbürgermeisterin                                      Herrn Oberbürgermeister
Monika Roß-Belkner                                                  Fritz Schramma
Hauptstr. 86                                                               Hist. Rathaus

50996 Köln                                                                50667 Köln




                                                                                  Köln, den 10. Oktober

Antrag gern. § 3 der Geschäftsordnung des Rates

Gremium                                                                    Datum der Sitzung
Bezirksvertretung 2 (Rodenkirchen)                          27.10.2008

Verkehrssituation Bayenthal/Marienburg nach Querung der Nord-Süd Bahn der Rheinuferstrasse

Sehr geehrte Frau Bezirksbürgermeisterin, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die FDP/KBB-Fraktion bittet den nachstehenden Antrag auf die Tagesordnung der Bezirksvertretungssitzung  am 27. Oktober zu setzen:

Die Bezirksvertretung möge beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten

1. darzustellen, welche zusätzliche Verkehrsbelastung auf die Wohngebiete  Bayenthal und Marienburg nach der  Ablehnung der Tunnellösung zukommen wird.

2. mögliche Maßnahmen vorzuschlagen, wie ein Schleichverkehr durch  Pferdemenges-strasse - Goltsteinstraße, zur Vermeidung des Staus an der Kreuzung Straßenbahn /Rheinuferstraße, verhindert werden kann.
 
Begründung:
Nachdem der Rat der Stadt Köln der  Tieferlegung der Fahrbahnen im Kreuzungsbereich der Nord-Süd-Stadtbahn mit der Rheinuferstraße nicht zugestimmt hat, sondern sich für die  Vorlage der Verwaltung - sechsstreifiger Ausbau der Rheinuferstraße zwischen Schönhauser Straße und Ubierring – entschieden hat, ist mit einer erheblichen Verschlechterung der Verkehrssituation in den Wohngebieten Bayenthal und Marienburg zu rechnen. Vor allem die in Zukunft in beiden Richtungen befahrbare Goltsteinstrasse wird neben der Pferdmegesstrasse mit einem hohen Verkehrsaufkommen rechnen müssen. Nach Rückbau der Bonner Straße auf zwei Spuren und nach Ablehnung der Linksabbiegerspur von der Rheinuferstraße in die Tacitusstraße ist zu befürchten, dass sie sich als Schleichweg etablieren wird.


Mit freundlichen Grüßen

gez. Daniel            gez. Wolters             gez. Stucken

 

 

Abstimmungsergebnis: Einstimmig bei Enthaltungen der CDU-Fraktion und 1 Stimme aus der SPD-Fraktion zugestimmt.

Letzte Änderung am Samstag, 05 Mai 2012 17:48
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen