Sonntag, 13 Mai 2018 15:50

Köln / Zollstock: Jupp aus der Herthastraße soll sein Paradies behalten

"Für mich steht fest, dass das kleine Paradies von unserem Jupp aus der Herthastraße zum Veedel gehört. Der Mann ist ein echtes Original. Sein Bänkchen, seine Blumen, sein Sonnenschutz, wen stört das? Man müsste doch eigentlich froh darüber sein, wenn Anwohner für etwas Farbe und Grün in der Stadt sorgen. Das Ordnungsamt hat völlig überzogen reagiert. Lasst bitte die Kirche im Dorf“,
 
kommentiert Bezirksvertreter Torsten Ilg (Freie Wähler) eine Meldung, dass diese Woche anonym Anzeige wegen ebenjener Bank und den Blumenkübeln erstattet wurde. Deswegen war das Ordnungsamt vor Ort.
 
"Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein Bürger aus der Herthastraße war, denn dort schätzt man die freundliche Art von Jupp. Er kümmert sich um seine Nachbarn, giesst ihre Blumen und hat auf seinem Bänkchen immer auch ein wachsames Auge. So etwas sorgt natürlich auch für Sicherheit im Veedel. Das ist eigentlich nicht mit Gold aufzuwiegen."
 
Torsten Ilg hat bereits angekündigt, dass er sich mit seinen Kollegen in der Bezirksvertretung absprechen will, um bei der Verwaltung ein gutes Wort einzulegen:
 
"Wir müssen zunächst abwarten wie das Ordnungsamt reagiert. Außerdem wäre es ein Gebot des Anstands und der Fairness, wenn der anonyme Anzeigeerstatter mit offenen Karten spielen würde. Vielleicht kann man Missverständnisse auch im Gespräch beseitigen".
 
So Torsten Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.
Letzte Änderung am Sonntag, 13 Mai 2018 15:54

Newsletter - Versand

Gerade Aktuell

Spenden gehen an:

Freie Wähler Köln, Martin Klein (Schatzmeister), Hitzelerstr. 104, 50968 Köln
Kto. 1900116805, BLZ 370 501 98,
IBAN: DE39370501981900116805
BIC. COLSDE33XXX , Sparkasse KölnBonn

Administrator

Kontakt unter
brandstroemer@gmail.com



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen