Dienstag, 14 Oktober 2008 22:40

27.10.2008 Geplante Baumaßnahme Allianz Wohnpark und Tacitus-Carree

 

Frau Bezirksbürgermeisterin                                           Herrn Oberbürgermeister
Monika Roß-Belkner                                                       Fritz Schramma
Hauptstr. 86                                                                    Hist. Rathaus

50996 Köln                                                                     50667 Köln


                                                                                      10. Oktober 2008


Anfrage gem. § 4 der Geschäftsordnung des Rates
 
Gremium                                                                       Datum der Sitzung
Bezirksvertretung 2 (Rodenkirchen)                             27.10.2008


Geplante Baumaßnahme Allianz Wohnpark und Tacitus-Carree
 

Sehr geehrte Frau Bezirksbürgermeisterin,
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,


die FDP/KBB-Fraktion bittet Sie die nachstehende Anfrage auf die Tagesordnung der der Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen am 27.10.2008 zu setzen.


In Zusammenhang mit dem Bauvorhaben „Goltsteinforum“ wurde eine geplante Bebauung des Geländes zwischen Tacitus-Carree und dem Wohnpark Bayenthal, Alteburger Str. 286 kommuniziert. Geplant sind drei Baueinheiten (zwei Doppelhäuser und ein Einzelhaus) mit sechs Geschossen, die an die Struktur des umliegenden Tacitus-Carrees angepasst werden sollen. Für dieses Gebiet wurde 2005 eine Bauvoranfrage vonseiten des Voreigentümers gestellt und grundsätzlich als möglich beschieden. Die vorgesehene Bebauung hält in der Dichte zu den Gebäuden Tacitus-Carrees (Tacitusstr. 9, Tacitusstr. 11) nicht die im Tacitus-Carree geltenden Abstände ein (geplant sind zur Zeit lediglich 1/3 des Regelabstands) und führt zu einer massiven Verdichtung von Gebäuden, die dem hochwertigen Charakter des Tacitus-Carrees als Wohnquartier nicht entsprechen. Da die Bauvoranfrage zu einem Zeitpunkt gestellt wurde, als das Tacitus-Carree noch nicht bestand, ergeben sich folgende Fragen:

1.    Wie beurteilt die Verwaltung das angeführte Bauvorhaben vor dem Hintergrund der bereits erfolgten Verdichtung (Tacitus Carree)? Sind die Baumassen stadtentwicklungspolitisch noch verträglich?

2.    Wie beurteilt die Verwaltung stadtentwicklungspolitisch die Nachverdichtung zwischen dem bereits bestehenden, sehr wuchtigen Wohnpark Bayenthal auf der einen Seite und dem ebenfalls sehr dicht bebauten Tacitus-Carrees?

3.    Der Innenbereich des Tacitus-Carrees wurde für die Öffentlichkeit gesperrt, da es in der Vergangenheit immer wieder zu Vandalismusproblemen etc. gekommen ist. Wie beurteilt die Verwaltung vor dem Hintergrund dieser Entwicklung die Veränderung der Wohnqualität in dem angeführten Bereich, wenn es zu einer weiteren Verdichtung kommen sollte? Welche Konsequenzen ergeben sich hieraus?

4.    Wie wird der bestehende hochgewachsene Baumbestand bei einer Baumaßnahme geschützt? Welche Auflagen gibt es, um eine Auflockerung der massiven Bebauung durch Grünanlagen sicherzustellen?


5.    Sieht das Baugenehmigungsverfahren eine Bürgerbeteiligung vor? Falls ja, in welcher Form?

 

 

 Mit freundlichen Grüßen


gez. Daniel                  gez. Wolters                   gez. Stucken

Letzte Änderung am Samstag, 05 Mai 2012 17:48
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen