Dienstag, 14 Oktober 2008 22:09

27.10.2008 Zukunft der Gebäude Fortuna–Insolvenzmasse

 

Frau Bezirksbürgermeisterin                                       Herrn Oberbürgermeister
Monika Roß-Belkner                                                   Fritz Schramma
Hauptstr. 86                                                                Hist. Rathaus

50996 Köln                                                                 50667 Köln


                                                                                  10. Oktober 2008


Anfrage gem. § 4 der Geschäftsordnung des Rates
 
Gremium                                                                    Datum der Sitzung
Bezirksvertretung 2 (Rodenkirchen)                          27.10.2008


Zukunft der Gebäude Fortuna–Insolvenzmasse

 

Sehr geehrte Frau Bezirksbürgermeisterin,
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,


die FDP/KBB-Fraktion bittet Sie die nachstehende Anfrage auf die Tagesordnung der der Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen am 27.10.2008 zu setzen.


An der Kreuzung Vorgebirgstor / Vorgebirgsstraße stehen mehrere Gebäude leer. Geplant waren vor einigen Jahren der Abriss und Neubau der dortigen Sporthalle und eine Neunutzung der anschließenden Häuser. Nachdem die Gebäude jahrelang leer stehen und z. T. mit Graffiti und durch Wildplakatierereien verunstaltet wurden, stehen nunmehr auch angrenzende, weitere Ladenlokale leer. Auf der Rückseite des Blocks sieht die Lage noch ungünstiger aus, insgesamt hat sich der Bereich negativ entwickelt. Hieraus ergeben sich folgende Fragen:


1.    Die Verwaltung wird um Sachstandsmitteilung darüber gebeten, ob die ursprünglichen Planungen bzgl. der Sporthalle etc. noch weiter Bestand haben und von dem jetzigen Eigentümer auch vorangetrieben werden.
2.    Gibt es Erkenntnisse über einen ev. vorhandene Zeitrahmen, in dem Planungen umgesetzt werden sollen?
3.    Sieht die Verwaltung die beschriebene Entwicklung, dass in dem Gebäudeblock mehrere Häuser und mehrere Ladenlokale leer stehen, als temporären Zustand an, der sich in absehbarer Zeit selber wieder stabilisiert, oder gibt es Anzeichen dafür, dass die Verwaltung intervenieren sollte/müsste, um eine positive Entwicklung zu stimulieren?
4.    Falls eine eigenständige Entwicklung nicht zu erwarten ist, sieht die Verwaltung eine Handhabe um den Gebäudeblock zu beleben und hat die Verwaltung entsprechende Aktivitäten angedacht?
 

Mit freundlichen Grüßen


gez. Daniel                  gez. Wolters                   gez. Stucken

Letzte Änderung am Samstag, 05 Mai 2012 17:48
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen