Studenten in Flüchtlingsheimen: Antrag der Freien Wähler angenommen

„Was in Lüneburg, Bonn oder Berlin funktioniert, muss auch in Köln geprüft werden. Ich freue mich, dass die Bezirksvertretung heute meinen Antrag zwar knapp, aber immerhin mit Mehrheit beschlossen hat.“
 
Bezirksvertreter Torsten Ilg (FREIE WÄHLER) hatte seine Forderung zuvor noch um einige Punkte modifiziert. Die Verwaltung soll jetzt grundsätzlich auch prüfen, ob neben Studenten, auch andere Bedürftige in nicht ausgelasteten Flüchtlingseinrichtungen einziehen können:
 
„Es geht nicht darum Geflüchteten einen Platz wegzunehmen. Es geht darum, anderen benachteiligten Gruppen auch attraktive Wohnplätze zu beschaffen, wenn auch nur temporär. Die im Kölner Süden errichteten Wohnheime und deren Appartements sind für viele Studenten einfach zu teuer. Ich hoffe die Verwaltung setzt den Beschluß jetzt zügig um, damit Bedürftige noch vor der großen Kältewelle einen Wohnplatz bekommen.“
 
„Ich finde es im übrigen bemerkenswert, dass ausgerechnet die SPD meinen Antrag nicht unterstützt hat, zumal ich auch inhaltlich auf alle Ihre Punkte eingegangen bin. Stattdessen haben die Sozialdemokraten einen offenen Dialog quasi verweigert, indem sie ihre Forderungen und Vorschläge plötzlich wieder zurückgenommen haben. Das ist befremdlich und schade,“
 
so Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.
Last modified on Samstag, 23 März 2019 10:15

Spendenkonto

Spenden gehen an:
Freie Waehler Koeln
IBAN: DE39 3705 0198 1900 1168 05
BIC: COLSDE33XXX
Sparkasse KölnBonn

Newsletter Einschreiben

Information Newsletter

Mit dem Eintragen der Daten erkläre ich mich mit dem Empfang des Newsletters sowie schriftlicher Einladungen an meine angegebene E-Mail-Adresse einverstanden. Die Angabe eines Namens ist freiwillig.

Unterstützte Initiativen

Wir verwenden Cookies, damit unser Webauftritt für Sie bestmöglich daher kommt. Falls Sie diese nicht annehmen, leidet möglicherweise die Webseite darunter.
Mehr Informationen Annehmen